<- WORD DOKUMENT 1 -> ...TITEL DES LAYS...
...in Italien

Einst war einmal ein kleines Krokodil, das mit seiner Krokodil-Mama auf Reisen ging. 
Es hatte gehört, das es diesmal nach Italien gehen würde und machte sich für die lange Busfahrt bereit.. 

Nach einiger Zeit, wo sie gefahren waren wurde das Krokodil neugierig, da es draußen so große dinger sah und nicht wusste, was das denn sein sollte. Es kletterte ans Fenster und ließ sich erklären, dass das was er dort grade sah die Alpen waren. Da war das kleine Krokodil ganz schön baff und aufgeregt. Es beschloss noch etwas zu schlafen und dann vor Ort weiterzugucken.

 

Nach mehreren Stunden schlaf waren sie endlich angekommen und das kleine Krokodil kletterte erschöpft in das unbequeme und viel zu kleine Bett in dem Zimmer, wo es nun eine woche leben sollte.

Nach einer unerholsamen Nacht war ein Ausflug nach Sirmione geplant, also musste das kleine Krokodil früh aufstehen, um am Ausflug teilnehmen zu können. 
In Sirmione angekommen fiel dem kleinen Krokodil auf, das dort eine riiiiesengroße Pfütze war. Es war fasziniert, weil es noch nie soviel Wasser aufeinmal gesehen hatte.
Seine Mama erklärte ihm, das dies der Gardasee sei. 

Später wurde es dann noch von seiner Mama in ein Museum geschleppt und musste sich langweilige Ausstellungen angucken, die Mama allerdings auch nicht wirklich zu interessieren schienen..
Erst war es in einem Saal, in dem viele alte verrostete Sachen lagen und viele Texte zu lesen waren, die die Fuktion dieser Dinge erklärten.
Danach ging es zu einer 'Ausgrabungsstätte' die angeblich noch von den alten Römern stammte..

Ansonsten war Sirmione eher ein langweiliges kleines Städtchen.
Nachmittags gab Mama dann noch ein Stück pizza aus, das ausgezeichnet schmeckte.

Nach einer weiteren Nacht in dem viel zu kleinen Zimmer sollte es am nächsten Tag nach Venedig gehen.
Das kleine Krokodil war schon sehr gespannt, weil es viel von Venedig und den Gondeln, die es dort gab, gehört hatte.
Doch um nach Venedig zu kommen musste man eine große Nussschale betreten, die auf dem Wasser fahren konnte.
Äußerst aufgeregt begab es sich auf die Nussschale. Die Aussicht über eine riesige Pfüze, wovon auch hier komischerweise eine  vorhanden war, war toll.
Es handelte sich aber diesmal nicht um den Gardasee, den das kleine Krokodil schon kannte sondern um das ''Mittelmeer''.
Es sag viele schöne Häuser, Kathedralen und Brücken.

Endlich angekommen sah das Krokodil, dass es in der Stadt keine Straßen aus Beton gab, wie das kleine krokodil sie kannte, sondern nur welche aus Wasser, auf denen kleine Bötchen fuhren.
Da konnte es sich das kleine Krokodil nicht entgehen lassen, eine Gondel genau zu inspizieren und Probe zu sitzen.

Später sah das krokodil noch eine besonders große Wasserstraße, die wohl sehr bekannt sein musste..
Es fragte seine Mama und fand heraus, dass es grade auf den Canale grande gucke.

Zwei Tage später, an denen nichts spannendes passierte, außer das man eine weitere Stadt besichtigte, landete das kleine Krokodil in Verona.

In Verona gab es ein Gebäude, das dem kleinen Krokodil besonders imponierte, es hieß ''Amphietheater'' und war wohl schon sehr alt.

 Das war der letzte Tag in Italien für das kleine Krokodil.
Es hofft, dass euch der kleine Bericht gefallen hat.

 Es würde sich über Kommentare freuen.

 

26.9.08 15:15
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Anne =) (26.9.08 17:47)
sehr süß
aber irgwie verzieht das kleine krokodil keine miene oder? .. coooool x)


Maren (28.9.08 10:47)
Haha, so süß Miri :D <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
..stellt sich vor.



.. in Italien..
...an seinem Geburtstag..







Gästebuch
Gratis bloggen bei
myblog.de

<- WORD DOKUMENT 1 ENDE ->